Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

  • 1 Leistungen von Alexander Lang

(1) Das Unternehmen Alexander Lang (AL) führt als Veranstalter Coachings durch. Diese Coachings unterliegen den nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen. Dem Teilnehmer ist der Trainer und die Thematik des Coachings aus der Website oder dem jeweiligen Prospekt von AL bekannt.

(2) Die Coachings von AL richten sich an Teilnehmer, die sich mit der Erschließung, der Verwaltung und dem Handel mit Immobilien eine dauerhafte, nicht unbedeutende Einnahmequelle erschließen wollen und mithin nicht an Verbraucher i.S.d. § 13 BGB.

  • Anmeldung /Vertragsschluss

(1) Die Anmeldung erfolgt schriftlich, in Textform oder fernmündlich. Mit dem Absenden der entsprechenden E-Mail erklärt sich der Absender mit der Speicherung seiner angegebenen Daten einverstanden. Die Daten werden nach den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes behandelt und ausschließlich im notwendigen Rahmen verwendet. Mit der Absendung erklärt sich der Absender bis auf Widerruf bereit, E-Mails durch AL zu erhalten. Die Anmeldung zur Teilnahme am Coaching ist für den Teilnehmer verbindlich.

(2) Geschäftsbedingungen des Teilnehmers oder Dritter finden keine Anwendung, auch wenn AL ihrer Geltung im Einzelfall nicht gesondert widerspricht. Selbst wenn AL auf ein Schreiben oder eine E-Mail Bezug nimmt, das Geschäftsbedingungen des Teilnehmers oder eines Dritten enthält oder auf solche verweist, liegt darin kein Einverständnis mit der Geltung jener Geschäftsbedingungen.

  • 3 Preise für Seminare und Veranstaltungen, Stornierungen und Umbuchungen

(1) Für die Teilnahme an Trainings- oder Seminarveranstaltungen gelten die in den Kursprogrammen angegebenen Preise oder, z.B. bei Firmenveranstaltungen, die individuell vereinbarten Preise.

(2) Die Teilnahmegebühr ist unmittelbar bei Buchung fällig. Wurde die Teilnahmegebühr bis zum Beginn der Veranstaltung nicht gezahlt, ist eine Teilnahme nicht möglich.

(3) Preise für Seminare und Veranstaltungen beinhalten die Veranstaltungsleistungen, die Veranstaltungsunterlagen nach Verfügbarkeit sowie Pausengetränke, sofern nichts anderes individuell angegeben ist.

(4) Sonstige Kosten im Zusammenhang mit der Schulung, wie beispielsweise Übernachtungs- und Fahrtkosten hat der Teilnehmer vorbehaltlich anderslautender Abrede selbst zu tragen. Ein Nichterscheinen oder eine nur zeitweise Teilnahme an einer Veranstaltung berechtigt nicht zur Kürzung der Teilnahmegebühr.

(5) Kann ein Teilnehmer aufgrund von Krankheit oder anderweitiger Gründe nicht an der gebuchten Veranstaltung / Seminar teilnehmen, ist er berechtigt, seine Buchung auf eine andere, dritte Person zu übertragen. Voraussetzung ist, dass der jeweilige Veranstaltungs-/Seminarpreis voll entrichtet wurde und der entrichtete Preis zur Erfüllung der Verpflichtungen des Ersatzteilnehmers insoweit bei AL verbleibt. Ein Ersatzteilnehmer darf nur nach vorheriger Zustimmung durch AL gestellt werden.

(6) Sämtliche Preisangaben von AL sind grundsätzlich Nettopreise und verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer.

(7) AL stellt dem Teilnehmer stets eine Rechnung aus, diese kann auch als PDF-Datei per E-Mail übermittelt werden.

  • 4 Ablehnung und Ausschluss von Teilnehmern, Durchführung der Veranstaltung

(1) AL ist berechtigt, Teilnehmer vor dem Coaching ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Bereits gezahlte Gebühren werden in diesem Fall vollständig zurückerstattet. Teilnehmer, die wiederholt den Coaching- und/oder Veranstaltungsablauf stören oder das Coaching zur Anwerbung von Personen missbrauchen oder Fremdprodukte verkaufen, können von AL vom Coaching ausgeschlossen werden. Die Gebühr ist in diesem Fall vollständig zu entrichten.

(2) Im Falle des behördlichen Verbots bereits gebuchter und bestätigter Veranstaltungen oder behördlicher Beschränkungen / Auflagen (z.B. während Pandemien, höherer Gewalt) ist AL berechtigt, dem Teilnehmer mit 60-tägigem Vorlauf binnen 12 Monaten nach dem Termin der abgesagten Veranstaltung eine Ersatzveranstaltung anzubieten. Erst wenn binnen dieses Zeitraums kein Ersatzangebot erfolgt, ist der Teilnehmer zum Rücktritt/Kündigung berechtigt. Ausgenommen davon ist der Rücktritt/Kündigung bei Vorliegen eines wichtigen Grundes.

(3) AL ist berechtigt, Veranstaltungs-/Seminaruhrzeiten im angemessenen Rahmen einseitig anzupassen. Die Anpassung wird dem Teilnehmer gegebenenfalls spätestens 7 Tage im Voraus mitgeteilt. Die Gesamtveranstaltungsdauer wird dabei nicht reduziert.

  • 5 Seminarunterlagen und Urheberrecht

Alle Unterlagen, Videos, Audio-CDs, Inhalte der Website etc., die durch AL zur Verfügung gestellt werden, werden vom Urheberrecht von AL umfasst. Die Unterlagen, Videos, Audio-CDs, Inhalte der Website etc. dürfen nicht ohne ausdrückliche und schriftliche Zustimmung von AL, auch nicht auszugsweise, in irgendeiner Form weitergegeben, veröffentlicht oder vervielfältigt werden. Der Teilnehmer erhält daran ein einfaches, nicht übertragbares Nutzungsrecht.

  • 6 Audio- und Video-Aufnahmen, Verschwiegenheit

(1) Ohne die ausdrückliche, vorherige und schriftliche Zustimmung des jeweils anderen Vertragsteils dürfen keine Audio- und/oder Video-Aufnahmen von den Coachings gefertigt werden.

(2) Die beiden Vertragsteile verpflichten sich wechselseitig, alle vertraulichen Informationen des jeweils anderen Vertragsteils, über die sie in Zusammenhang mit dem Coaching Kenntnis erlangen, vertraulich zu behandeln und gegen eine Einsichtnahme durch Dritte zu schützen. Diese Verpflichtung bleibt auch nach Durchführung des Coachings bestehen. Sie gilt nicht für solche Informationen, die ohne Zutun des empfangenden Teils öffentlich bekannt werden, die dem empfangenden Teil bereits vor Vertragsschluss ohne eine Verpflichtung zur Vertraulichkeit bekannt sind, die dem empfangenden Teil durch einen Dritten ohne Verletzung einer Vertraulichkeitsverpflichtung offenbart werden oder die der andere Teil ohne Zugriff auf die vertraulichen Informationen selbstständig entwickelt.

  • 7 Haftung

(1) Ansprüche des Teilnehmers auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Teilnehmers aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von AL oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet AL nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadenersatzansprüche des Teilnehmers aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(3) AL schuldet keinen bestimmten Erfolg hinsichtlich des vom Teilnehmer gewünschten Resultates eines Coachings.

  • 8 Datenschutz

(1) Der Teilnehmer ist mit der Speicherung persönlicher Daten im Rahmen der Geschäftsbeziehung mit AL unter Beachtung der Datenschutzgesetze, insbesondere des BDSG und der DSGVO einverstanden. Eine Weitergabe von Daten an Dritte erfolgt nicht, soweit dies nicht zur Durchführung des Vertrags erforderlich ist.

(2) Soweit der Teilnehmer personenbezogene Daten von Dritten übermittelt, versichert dieser, dass die Einwilligung der Dritten eingeholt wurde. Der Teilnehmer stellt AL von jeglichen Ansprüchen Dritter diesbezüglich frei.

(3) Die Rechte des Teilnehmers bzw. des von der Datenverarbeitung Betroffenen ergeben sich dabei im Einzelnen insbesondere aus den folgenden Normen der DSGVO:

  • 7 Abs. 3 – Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung.
  • 15 – Auskunftsrecht der betroffenen Person, Recht auf Bestätigung und Zurverfügungstellung einer Kopie der personenbezogenen Daten.
  • 16 – Recht auf Berichtigung.
  • 17 – Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“).
  • 18 – Recht auf Einschränkung der Verarbeitung.
  • 20 – Recht auf Datenübertragbarkeit.
  • 21 – Widerspruchsrecht.
  • 22 – Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden.
  • 77 – Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde.

(4) Zur Ausübung der Rechte wird der Teilnehmer bzw. Betroffene gebeten, sich per E-Mail oder Post an AL oder bei Beschwerde an die zuständige Aufsichtsbehörde zu wenden.

(5) Auf die Datenschutzerklärung auf der Website von AL wird verwiesen.

  • 9 Schlussbestimmungen

(1) Die Geschäftsbeziehungen zwischen AL und dem Teilnehmer unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften bleiben unberührt.

(2) Gerichtsstand und Erfüllungsort ist der Sitz von AL, soweit der Teilnehmer Kaufmann im Sinne des HGB oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.

2024. Alexander Lang 

Wie Du es schaffst, Engpässe in Deinem Unternehmen sofort zu lösen, endlich mehr Zeit für Dich und Deine Familie zu haben und trotzdem noch erfolgreicher zu werden. 

Sitemap

© 2024 Alexander Lang. All rights reserved.

 Proudly Designed & Developed by: